Alumni-Community

Hier geht es direkt zur Gruppe des EH-Netzwerks:

Noch nicht registriert?

Netzwerk ehemaliger Entwicklungshelfer/innen

Dieses Netzwerk fördert den Austausch und die Vernetzung ehemaliger Entwicklungshelfer/innen (EH) der GIZ bzw. des DED. Es soll den (Wieder-)Einstieg in Berufs- und Alltagsleben nach dem Auslandseinsatz erleichtern und die Fachkräfte dabei unterstützen, ihre Erfahrungen und Kompetenzen aus der Einsatzzeit zu nutzen – sei es beruflich oder in ihrem gesellschaftlichen Engagement. Sie bleiben so untereinander aber auch mit der GIZ in Kontakt.

 

In der passwortgeschützten Gruppe können ehemalige EH und ihre Familienmitglieder Erfahrungen und Informationen austauschen und in Foren Themen diskutieren, die sie in Ihrem Rückkehrprozess beschäftigen. Sie können sich gegenseitig beraten und profitieren so von den Erfahrungen anderer Rückkehrer/innen. Vielleicht ergeben sich über das EH-Netz Kontakte, mit denen Sie sich auch außerhalb der virtuellen Welt persönlich austauschen möchten oder z. B. regionale Netzwerktreffen organisieren. Außerdem informiert die Einheit Unternehmenskompetenzen in der Akademie für Internationale Zusammenarbeit die Mitglieder über aktuelle Termine, stellt wichtige Dokumente rund um die Themen Rückkehr und Reintegration zur Verfügung und gibt Anregungen und Tipps für gesellschaftliches Engagement.

 

Anmelden können sich alle ehemaligen Entwicklungshelfer/innen und -stipendiat/innen der GIZ/des DED sowie deren Familienmitglieder (siehe Anmelde-Box in der linken Spalte). Um Mitglied in der Gruppe zu werden, müssen Sie Mitglied im Alumniportal Deutschland werden. Das Alumniportal Deutschland ist ein soziales Netzwerk, welches die Vernetzung und den Wissensaustausch von Deutschland-Alumni, Unternehmen, Hochschulen und Organisationen fördert. Das Alumniportal Deutschland ist ein Kooperationsprojekt der Alexander von Humboldt-Stiftung, des Centrums für Internationale Migration und Entwicklung (CIM), des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), des Goethe-Instituts sowie der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Kooperationsführerin. Mehr über das Alumniportal finden Sie hier.

Aktuelles

03.07.2014

Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten von Handwerker/innen während des EH-Einsatzes

 

Aufgrund der aktuell hohen Zahl von Entwicklungshelfer/innen, die in einem technischen Beruf (Bauingenieur, Automechaniker, Schweißer, etc.) ausgebildet wurden, prüft die Gruppe Vor- und Nachbereitung, Qualität der SGE EH z.Zt. die Diversifizierung der Förderungsmöglichkeiten bei der beruflichen Reintegration dieser Berufsgruppe während und nach ihrer Entsendung.

Technisch ausgebildete Fachkräfte müssen ihre Berufsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt noch stärker als andere Berufssparten durch regelmäßige Fortbildungen aufrechterhalten. Ein Schweißer muss bspw. in regelmäßigen Abständen bestimmte Prüfungen ablegen bzw. Schweißerscheine erlangen, ohne die er seinen Beruf nicht weiter ausüben dürfte. Eine solche Konstellation macht es notwendig, bereits während des Entsendezeitraums Bedingungen zu schaffen, die solche Fortbildungen ermöglichen.

Die Gruppe Vor- und Nachbereitung, Qualität der SGE EH eruiert aktuell die Diversifizierung der Förderungsmöglichkeiten sowohl während ihres EH-Einsatzes als auch bei der beruflichen Reintegration dieser Berufsgruppe nach ihrer Rückkehr. Dazu werden fortlaufend Gespräche mit dem Förderungswerk der Arbeitsgemeinschaft der Dienste sowie der Agentur für Arbeit geführt.

 


<< zurück zur Übersicht